Fitness- & Gesundheitssport

Hauptkategorie: ROOT

Sport wird von vielen Menschen als Gestaltungsmöglichkeit ihrer Freizeit betrieben und geschätzt.
Die am häufigsten genannten Motive für diese Art von Freizeitbetätigung sind:

  • Verbesserung, Erhaltung oder Wiedergewinnung der körperlichen Fitness und Gesundheit
  • Ausübung einer sinnvollen Betätigung zusammen mit anderen Menschen

In unserer Gesellschaft hat sich bei vielen das Gesundheitsbewusstsein geändert. Gesundheit oder Krankheit werden nicht mehr als rein biologischer Tatbestand und damit als Schicksal angesehen. Die Gesundheit stellt vielmehr einen neuen Wert dar, den man selbst beeinflussen kann. Ein verstärktes gesundheitsbewusstes Verhalten erfährt durch Sport und seine Körperideale wie Fitness, Gesundheit und Sportlichkeit eine starke Aufwertung und gilt allgemein als erstrebenswert. 

In zunehmendem Maße bieten Sportvereine spezielle Gesundheitskurse an. Diese Gesundheitsangebote decken die Bereiche der sogenannten primären und sekundären Prävention ab. Zielgruppe bei der primären Prävention sind gesunde Menschen mit dem Wunsch nach einer allgemein gesunden Lebensführung durch vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. Bewegung, Entspannung, aber auch richtiger Ernährung. Die Sekundärprävention richtet sich gezielt auf Gesundheitsförderung beim Vorliegen von Risikofaktoren (z.B. Bluthochdruck, Übergewicht, Stress). In diesem Bereich ist eine ärztliche Eingangsuntersuchung notwendig und eine spezielle Qualifizierung der Übungsleiter erforderlich. Die Übungsleiter sollten regelmäßig an die Eigenverantwortung und das Gesundheitsbewußtsein der Teilnehmer appellieren, sich in regelmäßigen Abständen (ca. alle zwei Jahre ab dem 40. Lebensjahr) oder zu bestimmten Anlässen (z.B. nach längerer Sportabstinenz oder nach akuten Erkrankungen) medizinisch durchchecken zu lassen.

In einem Wintersport-Verein, wie der Skizunft Wiesbaden, liegt der Trainingsschwerpunkt im Winterhalbjahr bei der Vorbereitung (z.B. Skigymnastik) und Durchführung von Schneesportaktivitäten (z.B. Ski- und Snowboard-Ausbildung, Skifahrten). Das Sommertrainingsprogramm dient zur Erhaltung der allgemeinen Fitness und ist überwiegend nicht wettkampforientiert. Zu allen Jahreszeiten gibt es Hallensportangebote (Indoor), als auch Sportangebote in der Natur (Outdoor), die
einen Bezug zu den Nordischen Sportarten haben (z.B. Nordic Walking). Sportangebote, wie Funktionsgymnastik oder Fitnesstraining werden bei vielen Vereinen
zielgruppenorientiert angeboten. Dabei stehen zwei Zielgruppen im Vordergrund:

  • Kinder und Jugendliche - die Entwicklungsbasis und die Zukunft der Vereine
  •  Senioren - eine zahlenmäßig wachsende Gruppe, mit einem großen Potential an Aktivität, Erfahrung und Freizeit.


Die Bedeutung der „aktiven Älteren“ nimmt quer durch alle Verbände und Vereine immer mehr zu und findet z.B. beim Deutschen Skiverband auch im Skilehrplan Berücksichtigung. Die Skizunft Wiesbaden bietet schon seit längerem Kurse an, die eine schonende und funktionelle Gymnastik beinhalten. Nicht nur die Übungsleiter sondern auch die trainierenden Freizeitsportler sollten den Schwerpunkt mehr auf die Qualität der Bewegungsausführung als auf die Intensität richten. Infolge der
Gruppengröße sind individuelle Korrekturen allerdings meist nicht durchführbar. Die unterschiedlichen Bewegungserfahrungen und individuellen körperlichen Voraussetzungen kann man in einer größeren Gruppe oft nur bedingt berücksichtigen. Doch die Freude an der eigenen Bewegung sollte ebenso wenig fehlen, wie der Spaß, zusammen mit anderen Sportlern und Freunden, aktiv zu sein. Die Übungsleiter der Skizunft Wiesbaden wollen auch in der neuen Saison wieder allen aktiven
Mitgliedern, egal ob jung oder bereits älter, ein attraktives und gesundes Sportprogramm anbieten. 

Ansprechpartner: Klaus Albert